"Dichter am Berg"

Emil Zopfi

Dichter am Berg – Alpine Literatur aus der Schweiz

376 Seiten, 21 Abb. einfarbig

13,5 x 21,5 cm

Hardcover mit Schutzumschlag

ISBN 978-3-909111-67-1

CHF 34.90 / EUR 29.90

Dichter am Berg

Auf steilen Wanderwegen, mit Ski auf Gletschern oder kletternd in Fels und Eis erfahren sie sich «dichter am Berg» als ihre nicht-schreibenden Seilgefährten. Sie ergründen die Triebkräfte ihrer Leidenschaft, fragen nach dem Sinn des scheinbar Sinnlosen, erzählen von ihren Grenzerfahrungen und Ängsten. Sie begreifen den Alpinismus nicht nur als Freizeitaktivität, sondern als kulturelles Phänomen in einem gesellschaftlichen Zusammenhang. Der Berg hinterlässt Spuren in ihren Werken, in den «schwarzweissen Textgebirgen», wie sie der Zürcher Extrembergsteiger und Autor Roland Heer nennt. 
Mit eigenen Lese-, Schreib- und Klettererfahrungen im Gepäck ist der Schriftsteller und Bergsteiger Emil Zopfi den Spuren von Autorinnen und Autoren am Berg und in ihrem Werk gefolgt. Welche Wege sind sie gegangen, was hat sie getrieben, was haben sie daraus gemacht? Dabei hat er unbekannte Facetten im Leben und im Werk bekannter Autoren entdeckt. In den Texten und Büchern Vergessener und früh Verunglückter sind ihm überraschende Funde gelungen, ihr oft tragisches Schicksal hat ihn bewegt. Die Essays über 22 bergsteigende und bergwandernde Autorinnen und Autoren aus der deutschen, der französischen und der italienischen Schweiz fügen sich zu einem Panorama der alpinen Literatur und Geschichte, ihrer Höhen und Tiefen, ihrer politischen und gesellschaftlichen Bezüge vom Ende des 19. Jahrhunderts bis zu den schreibenden Extrem- und Himalaya-Bergsteigern und den «jungen Wilden» von heute. 

«Die plötzliche Lust zum Klettern, überhaupt die Gier, den Dingen wieder näherzukommen.»
Max Frisch

http://www.facebook.com/pages/Emil-Zopfi-Dichter-am-Berg/211761655528625