"Tänzerin in der Senkrechten"

Catherine Destivelle

Catherine Destivelle – Solo durch grosse Wände

272 Seiten, 99 Abb. ein- und vierfarbig

17 x 24 cm

Hardcover mit Schutzumschlag

ISBN 978-3-909111-13-8

CHF 45.00 / EUR 39.90

Vergriffen

Tänzerin in der Senkrechten

Sie ist die bekannteste französische Kletterin und die erste Frau, die in den Achtzigerjahren eine Route im 8. Schwierigkeitsgrad kletterte. Durch ihre Siege bei Kletterwettkämpfen, ihre Begehungen extremer Wände in den Alpen und im Karakorum sowie durch ihre spektakulären Alleingänge begeisterte sie die internationale Bergsteigerszene. Sie wirkte in zahlreichen Filmen und Fernsehsendungen mit, die Zeitschriften waren voll von Berichten über ihre Unternehmungen, die Medien rissen sich um sie.
Catherine Destivelles Autobiografie beginnt mit einem Paukenschlag: Auf dem Gipfel eines Eisgipfels in der Antarktis macht sie einen Schritt zurück, um sich für das Gipfelbild zu positionieren – und tritt ins Leere. Nach einem Sturz über die Eisflanke hängt sie mit einem offenen Beinbruch im Seil, ohne Funkgerät, kilometerweit von der Zivilisation entfernt. Die dramatische Geschichte ihrer Rettung ist der Auftakt eines spannenden Buches, in dem sie die Entwicklung ihrer enorm vielseitigen Kletterkarriere mit ihren Höhen und Tiefen reflektiert. Sie berichtet von ihrer Erstbegehung im Alleingang durch die Westwand der Drus und von den Solo-Winterbegehungen der Eiger-Nordwand, des Walkerpfeilers und der Matterhorn-Nordwand.
Seit 1997 ihr Sohn Victor geboren wurde, übernimmt sie als Mutter eine neue Rolle – ohne die Berge zu vernachlässigen: 1999 kletterte sie solo durch die Hasse-Brandler-Führe an der Grossen Zinne.

«Catherine Destivelle kommt die Ehre zu, eine neue Kategorie in die Annalen des Alpinismus eingeführt zu haben: erste Solo-Winterbegehung einer Frau.»
Sylvain Jouty