Portrait: Robert  Steiner

Robert Steiner

Geboren 7. Dezember 1976 in Stuttgart, ist ein deutscher Schriftsteller und Extremkletterer. Steiner wuchs in Ostelsheim im Nordschwarzwald auf. Nach dem Abitur 1996 in Weil der Stadt studierte Steiner von 1997-2003 in Freiburg im Breisgau Geographie und Germanistik auf Lehramt. Er schloss das Studium mit Staatsexamen ab und wurde Studienrat. Robert Steiner ist verheiratet. Er begann schon früh mit Klettern. Im Alter von 17 Jahren kletterte er an den großen Alpen-Nordwänden im Alleingang: Eiger, Matterhorn, Grandes Jorasses. Außerdem kletterte er Bigwalls in British Columbia und 14 Routen am El Capitan zum Teil solo und im Winter, beispielsweise die Route The Nose. Es folgten Expeditionen ins Mount Everest-Gebiet, Langtang in Tibet, Rolwaling, Tien Shan. 2006 gelang die Erstbegehung der Nordwand des Pik Pogrebetskij im Tien Shan mit einem russischen Team. 1997 veränderte ein Kletterunfall an den Grandes Jorasses sein Leben und führte zu seinem viel beachteten Erstlingswerk Selig, wer in Träumen stirbt.