"Hommage an eine Legende des Schweizer Radsports"

Sepp Renggli, Hanspeter Born, Martin Born

Hugo Koblet – Der «Pédaleur de charme»

Herausgegeben von Peter Schnyder

232 Seiten, 173 Abb. Duoton

24 x 30 cm

Hardcover mit Schutzumschlag

ISBN 978-3-909111-18-1

CHF 88.00 / EUR 79.90

Hommage an eine Legende des Schweizer Radsports

Hugo Koblet, 1925 in ärmlichen Verhältnissen geboren, zeigte er früh sportliche Ambitionen und gewann am 5. Mai 1943 sein erstes Radrennen. Er war zehnfacher Schweizer Meister; Höhepunkte seiner Karriere waren die Siege am Giro d’Italia 1950, an der Tour de France 1951 und an der Tour de Suisse 1950, 1953 und 1955. Bekannt und berühmt wurde er insbesondere für seinen runden, ästhetischen Fahrstil, der ihm zusammen mit seinem eleganten Auftreten den Übernamen «Pédaleur de charme» eintrug. Vollends zur Ikone wurde er nach seinem tödlichen Autounfall 1964, bei dem man Selbstmordabsichten vermutete, nachdem Koblet seinen Rücktritt 1958 nur schwer verkraftete.
Im Jahr 2005 wäre Hugo Koblet 80 Jahre alt geworden. Seine sportliche Laufbahn wird erstmals in einem grosszügig gestalteten Band gewürdigt, der historische Fotografien aus zahlreichen Archiven und dem Freundeskreis vereinigt – neben den berühmten viele bisher unveröffentlichte Aufnahmen. Der ehemalige Sportreporter Sepp Renggli, ein Zeitgenosse Koblets, kommt in einem persönlich gehaltenen Text zu Wort; die Sportjournalisten Hanspeter und Martin Born kommentieren das vielseitige Potenzial und die Erfolge des Radsportlers. Eine künstlerische Hommage an den «schönen Hugo», die nicht nur Radsportfans, sondern als ein Stück Zeitgeschichte auch kulturhistorisch Interessierte anspricht.

«Mit ihren grossen Erfolgen entfachen Koblet und Kübler in den frühen fünfziger Jahren eine überbordende Radsport-Begeisterung in der Schweiz.»
Neue Zürcher Zeitung