Portrait: Alfred und Verena  Bollinger

Alfred und Verena Bollinger

Alfred Bollinger (1932-2015). Er arbeitete an der Universität Zürich als Professor und Leiter der Abteilung für Gefäss-Krankheiten und publizierte wissenschaftliche Bücher und Artikel. Seit seiner Emeritierung lebt er am Zürichsee, wo er als Autor und Fotograf wirkt. 1998 erschien das Foto- und Textbuch «Stromboli, Vulkan Insel Symbol» im AS Verlag, 2003 der Wissenschaftsroman «Feuer am Galeras» bei Books on Demand. Zwei Fotoausstellungen befassten sich mit den Themen «Natura viva» (1994) und «Feuerzeichen» (2003). 

Verena Elisabeth Bollinger-Roth ist in Zofingen (Kanton Aargau) aufgewachsen und war als Sekretärin, Familienfrau, Kirchenpflegerin und Organisatorin von medizinischen Kongressen tätig. Sie beteiligte sich am Buch «Stromboli» mit Ideen und Recherchen. Momentan arbeitet sie in der Ortsvertretung Stäfa der «Po Senectute», wo sie sich den Kontakten zu Jubilaren und der Leitung von Seniorenwanderungen widmet.