Portrait: Nicolas  Mailänder

Nicolas Mailänder

"Nicho", geboren 1949 in Stuttgart, begann im 14. Lebensjahr auf der Schwäbischen Alb mit dem Klettern. In der Folge beging er zahlreiche Klassiker in den Dolomiten und den Westalpen. Als Pionier der Sportkletterbewegung in den Alpen war er ab 1977 u.a. an der 1. freien Begehung des Tofanapfeilers, der Scheienfluh-Westwand, des Winterstock-Südgrats und des Pfaffenhut-Südpfeilers beteiligt. Im Februar 1993 gelang ihm zusammen mit Georg Kronthaler die 1. Winterbegehung der Haupt-Lömpel-Führe in der Nordwestwand der Kleinen Civetta. Nicholas Mailänder ist Diplompädagoge und war von 1991 bis 1999 beim Deutschen Alpenverein zuständig für den Arbeitsbereich Klettern und Naturschutz. Heute lebt er zusammen mit seiner Frau Liz als freier Schriftsteller in München. Ehrenamtlich engagiert sich der begeisterte Allround-Bergsportler als Vorsitzender des Bayerischen Fachverbandes für Sport- und Wettkampfklettern (BLSW) des DAV.